Erfahrungen

Jeder ausgebildete Osteopath hat sein eigenes Laboratorium, in dem er Erfahrungen und Kenntnisse sammelt: seinen eigenen Körper und den des Patienten. Hierbei hat der Osteopath die Pflicht, auf eine verantwortungsvolle Art und Weise diese Erfahrungen zu sammeln, denn oberstes Gebot ist es, die allgemeine Vitalität und Bewegungskräfte des Patienten zu unterstützen.
Vor allem ist die Zusammenarbeit von verschiedenen osteopathischen Konzepten (z.B. parietal, viszeral, kranio-sakral, faszial) notwendig, um die Osteopathie konstruktiv wachsen zu lassen.
Dies bedeutet vor allem, ein Panorama von Gefühlen mit den Händen zu entwickeln, das es ermöglicht, sich an die verschiedenen Heil-Hindernisse zu adaptieren, die sich auf dem Weg durch die Körperlichkeit des Patienten entgegenstellen.